Wohnwagen mieten – aber richtig.

Du möchtest den nächsten Urlaub nicht im Hotel verleben, sondern die Faszination des Camping geniessen und dazu einen Wohnwagen mieten? Plattformen wie ⇒ Paul Camper und weitere Gelegenheiten dazu gibt es mittlerweile wie den berühmten Sand am Meer – hier wollen wir Dir erläutern, worauf Du Wert legen solltest und wo eventuelle Fallstricke lauern…

Wohnwagen mieten – das passende Angebot.

Zunächst solltest Du Dir Gedanken machen, wie groß Dein mobiles Heim der kommenden Woche(n) sein soll. Wählst Du ein zu kleines, ist die Urlaubsfreude schnell dahin (vor allem bei schlechtem Wetter), ist es zu groß, zahlst Du ggf. einfach zu viel und auch der Faktor „Transfer“ soll gut durchdacht werden. Immerhin hängen ggf. 5 6 7 8 Meter hinter Deinem Zugfahrzeug und mit diesen fährt es sich einfach anders als ohne.

Dazu achte auf jeden Fall auf die richtigen Gesamtmassen / Stützlast des neuen Gespanns, denn natürlich lässt sich nur schlecht ein 2000 kg Wohnwagen mit einem Polo über den Tauern ziehen. Hast Du den passenden Führerschein für den gemieteten Caravan? Wie schaut es mit eventuellen Zweitfahrern aus? Hier lautet summa summarum unser Rat: lieber eine Nummer kleiner und somit leichter als zu viel des Guten.

Weiter sei Dir auch bewusst, dass gerade im Sommerurlaub eben dieser eh nur selten im Wohnwagen abläuft, sondern die meiste Zeit im Freien, am Strand, vor dem Vorzelt etc. genossen wird. Ist dieses übrigens im Mietpreis inkludiert oder im Zweifelsfall gar nicht vorhanden? Achte also auf Angebote, bei denen mindestens ein Sonnensegel , besser ein wirkliches Vorzelt inbegriffen ist!

Für den Fall, dass Du noch nie eines aufbauen durftest, findest Du hier eine kleine Anleitung dazu.

Weiter denk auf jeden Fall daran, dass auch in einem kurzem Urlaub eine ganze Menge an Zubehör benötigt wird. Angefangen von Besteck & Tellern & Töpfe über die Campingmöbel, den Fahrradträger bis hin zum TV, um an Tagen mit Dauerregen die Kids mal für ein paar Minuten parken zu können. All das solltest Du bereits bei der Suche nach dem passenden Mietwohnwagen im Hinterkopf haben. Und natürlich auch bedenken, dass jedes noch so kleine Zubehör das Gewicht des Caravans erhöht.

Quick List – Auswahl.

  • Mach Dir Gedanken über die passende Größe und die Raumaufteilung
  • Denke an die Leistungsgrenzen Deines Zugfahrzeugs (siehe Fahrzeugschein)
  • Achte auf den passenden Führerschein aller Fahrer.
  • Habe das nötige Zubehör wie Vorzelt, Campingmöbel, Küchenutensilien im Kopf



Wohnwagen mieten – der Mietvertrag.

Hast Du den passenden Wohnwagen gefunden, geht es an den Mietvertrag. Wie der Name es so schön sagt, geht hier darum, sich zu vertragen. Meistens nicht im Fall dessen, dass alles entspannt und gut läuft, sondern vor allem auch dann, wenn etwas nicht ganz rund gelaufen ist. Daher prüfe den Mietvertrag ordentlich und kläre eventuelle Unklarheiten vor der Unterschrift.

Zum Thema Versicherungsschutz solltest Du wissen, dass ein Wohnwagen zwar während der Fahrt im angekoppelten Zustand über Deine KFZ Haftpflichtversicherung abgesichert ist, im abgekoppelten Zustand allerdings doch eine eigene Versicherung benötigt. Achte auf jeden Fall darauf, dass der Caravan als sogenanntes „Selbstfahrer Vermietfahrzeug“ zugelassen ist. Ansonsten besteht in der Regel kein Versicherungsschutz für den Mieter! Danger. Und so. Bei gewerbliche Vermietern siehst Du den oben benannten Hinweis im Fahrzeugschein, bei privaten solltest Du es Dir im Mietvertrag bestätigen lassen.

Darüber hinaus sollte im Mietvertrag aufgeführt sein, was im Schadensfalls geschieht. Welche Reparaturen darf / muss der Mieter unterwegs ohne etwaige Rücksprachen ausführen lassen? Ab welchem Betrag ist eine Genehmigung des Vermieters nötig? Was passiert, wenn die Reparatur länger dauert? Wird ein Ersatzfahrzeug gestellt, gibt es gar eine Vergütung für verlorene Urlaubstage, wer bezahlt die unter Umständen notwendige Rückführung des Fahrzeugs? Fragen über Fragen, die allerdings ordentlich geklärt gehören, um im Zweifelsfall abgesichert zu sein.

Denk auch an die sogenannte Bereitstellungsgarantie. Stell Dir vor, Du mietest einen Wohnwagen bei einem kleinen / privaten Anbieter, planst den Urlaub, bezahlst die Anzahlung für den Campingplatz und am Tage der Abholung des Caravans ist dieser wider Erwarten nicht verfügbar. Wer haftet für diesen Ausfall?

Wie schaut es mit der Kaution aus? Wann ist diese in welcher Form (Überweisung / bar) fällig und wann erhältst Du diese nach ordentlicher Rückgabe des Caravans zurück? Du solltest an dieser Stelle darauf achten, dass diese Rückgabe sofort erfolgt und nicht erst nach einer definierten Frist. Geld haben ist immer besser als brauchen…

Quick List – Mietvertrag.

  • Handelt es sich um ein Selbstfahrer Vermietfahrzeug?
  • Was geschieht im Schadensfall?
  • Besteht eine Bereitstellungsgarantie?
  • Wie verhält es sich mit der Kaution?



Wohnwagen mieten – Übergabe & Einweisung

Machen wir uns nichts vor – wenn Du ein Camping Newbie bist und bis dato nicht auf den größten Erfahrungsschatz der Welt bzgl. Wohnwagen / Caravan mitbringst, dann warten 1000 neue Dinge auf Dich. Und wenn man dazu nicht mit dem eigenen Boliden los düst, sondern einen Wohnwagen mieten möchte, dann ist von A bis Z alles unbekannt. Daher an dieser Stelle der eindringliche Tipp: nimm Dir für eine ausführliche Einweisung ausgiebig Zeit.

Wichtige Details.

Dazu sollte gehören, dass Du Dir zum einen alle nötigen Details in Ruhe erklären lässt. Wie schliesst man den Landstrom an? Wie das Gas? Wo sind die entsprechenden Verschlüsse, um Kühlschrank, Heizung und den Herd in Betrieb nehmen zu können? Sind die Gasflaschen gefüllt? Ist der Wohnwagen außen und innen trocken und in Ordnung oder weist er bereits Schrammen & Macken auf? Sollte dies der Fall sein, sind diese Schäden auf jeden Fall in das Übergabeprotokoll zu übernehmen.

Ist das vereinbarte Zubehör komplett und tadellos? Wo sind die Kontrollpaneele zu finden und wie sind sie zu bedienen? Befinden sich die Bedienungsanleitungen zum etwaigen Nachlesen an Bord? Ist der Wohnwagen verkehrssicher, hat er TÜV und eine gültige Gasprüfung?

Lass Dir auf jeden Fall zeigen, wie der Caravan an Dein Zugfahrzeug gekoppelt wird und auch, wie Du ihn wieder abkoppelst. Hast Du eine Vorrichtung für die Aufnahme des Sicherungsseil, vor allem bei Reisen nach Holland und in die Schweiz.

Quick List -Übergabe & Einweisung

  • Ist das vereinbarte Zubehör komplett und schadenfrei?
  • Achte vor allem auf Strom / Gas / Wasser.
  • Kannst Du den Wohnwagen alleine an-/ abkoppeln und alle wichtigen Elemente bedienen?
  • Wie funktionieren eventuelle Diebstahlsicherungen?
  • Ist der Caravan schadenfrei bzw. sind eventuelle Schäden im Übergabeprotokoll dokumentiert?
  • Hast Du alle nötigen Schlüssel erhalten?

Fazit

Nun steht er also vor Dir, Dein ggf. erster Camping Urlaub mit Caravan. Ich kann mir vorstellen, wie es Dir geht. Herzklopfen. Vorfreude. Und ein bisschen Lampenfieber. Zumindest ging es mir damals genau so. Und ich kann mich auch erinnern, dass unsere damalige Übergabe eher kurz als lang war. Mit der Folge, dass schnell immer wieder Fragen aufkamen. Wie ging das mit dem Gas nochmal? Mist, hatte der Besitzer mir erzählt, wie der Fernseher anzuschliessen ist? Und 1000 andere.

Damals hatte ich mich in den Hintern gebissen, mir nicht doch 10 Minuten mehr Zeit genommen zu haben, als das Abenteuer Wohnwagen mieten begann.

Aber Du bist besser vorbereitet und wirst einen sensationellen Urlaub haben. Genau den wünschen wir Dir! Und stets einen Zentimeter Luft ums Blech, ganz viel Sonnenschein und eine tolle Zeit!