Thetford Wohnwagen Serviceklappe einbauen

9
782
Serviceklappe einbauen - check
Serviceklappe einbauen - check

Wie Du selbst eine Wohnwagen Serviceklappe einbauen kannst – eine Anleitung.

Servus liebe Happy Camper, Bernhard hier. Heute habe ich mich an den Rechner gesetzt und Euch eine kleine Anleitung zusammengeschrieben, denn vielleicht ist es auch bei Euch so und Ihr wollt eine Wohnwagen Serviceklappe einbauen. Entstanden ist dieser Wunsch bei mir, weil ich es leid war, ständig die umgebaute Sitzgruppe auseinander zu basteln, wenn ich ein paar Dinge benötige, die unter der Sitzgruppe verstaut sind.

Kurzum: Es stand somit fest, dass ich eine zusätzliche Serviceklappe auf der Einstiegsseite meines Wohnwagens einbaue, so dass diese auch vom Vorzelt aus jederzeit erreichbar ist.

Bestellt wurde eine Thetford Nr.5 beim großen „O“ , die auch prompt geliefert wurde. Sofort machte ich mich ans Wer und habe für den Einbau der Serviceklappe ca. 4 bis 5 Stunden benötigt, samt Einlesen in die Einbauanweisung etc.

Die Einbauanweisung ist im Großen und Ganzen übrigens gut erklärt, jedoch habe ich einen wesentlichen Punkt bemerkt, der unbedingt beachtet werden soll. (war zumindest bei meinem Wohni so, einem HOBBY 450 Bj 2003, betrifft aber sicherlich auch andere Modelle)

Wenn man hier nicht aufpasst, hast du Löcher in der Seitenwand, die du da sicherlich nicht haben möchtest – dazu unten gleich mehr.

Lieferumfang der Thetford Serviceklappe

Geliefert wird die Thetford mit zwei Schlüsseln, Schrauben und Klammern, Einbauanleitung und Schablonen um die Aus- bzw. Zuschnitte passgenau zu setzen.

Die Schablonen (insgesamt 2 Stück), wovon eine davon im weiteren Einbauprozedere nochmals ausgeschnitten werden muss (also im Grunde insgesamt dann 3), sind sehr hilfreich und erleichtern die passgenauen Aus- bzw Zuschnitte.

Achtung beim Ansetzen der Schablonen

In der Einbauanleitung steht, dass die sogenannte B+C Schablone als erstes von innen positioniert werden soll (siehe Bild), um die Einbauposition zu definieren. Im weiteren Schritt wird sofort aufgefordert zwei Löcher zu bohren, die auf der Schablone markiert sind.

BITTE DIESEN SCHRITT NICHT GLEICH AUSFÜHREN!

Erklärung:

Mir war es zunächst wichtig, die Serviceklappe soweit als möglich am Wohni im hinteren Teil zu haben, um auch Zugang zum ganz hinteren Teil meiner U-Sitz Gruppe zu haben.

Von innen betrachtet kein Problem, jedoch ist bei Hobby dort im ausseren Bereich eine Kunststoffabdeckhaube (siehe Bild 2), die einen Einbau an dieser Stelle unmöglich gemacht hätte.

Jetzt stell Dir einfach vor, wir hätten nun bereits gebohrt, so wie es in der Anleitung beschrieben ist. Zack – Löcher im Kunststoffteil. Unschön.

Die Einbauhöhe der Klappe

Um ein harmonisches Bild von aussen zu bekommen, habe ich mich primaer an die bereits bestehende Zugangsklappe fürs Frischwasser (Klappe vorne-> siehe Bild 3)) orientiert.

Weiterhin läuft bei mir ein Heizungsrohr am Boden entlang (Bild4). Dieses Sollte dort bleiben. Somit habe ich die Einbauklappe ca 8 cm höher als die Bodenebene eingebaut. (ist übrigens bei der vorderen Zugangsklappe genauso, somit haben sich die gleichen Einbauhöhen von selbst ergeben)

Somit ist es also ratsam die Einbauposition der Klappe von beiden Seiten zu betrachten, und nicht stur nur von innen wie in der Einbauanleitung beschrieben!

Schablone außen anlegen und Umriss anzeichnen

Hier im Bild sieht man die Schneideschablone (sie heisst B+C) entsprechend ausgerichtet am Wohni kleben. Das ist die zweiteilige Schablone die später nochmal für den Zuschnitt der Füllung dient.

Ich habe mich bei der Ausrichtung der Schablone an der vorderen Klappe orientiert, um die Serviceklappe auch optisch ordentlich einzubauen.

(Der Einbaurahmen, der später dort platziert wird, hat noch eine ca. 2 cm umlaufenden Rand und ist dann somit genau auf der Höhe wie die vordere Klappe.

Jetzt muss mit einem Stift der Umriss entlang der Schablone auf den Wohni gezeichnet werden.

Anschließend großzügig mit Malerkrepp innen und aussen vom Strich abkleben, damit beim Sägen nichts verkratzt wird. Ich habe weiter die Stichsäge zusätzlich mit abgeklebt.

Jetzt muss nur noch ein Loch gebohrt werden um mit der Stichsäge eintauchen zu können.

Achtung: Löcher innerhalb der Linie platzieren, dann passiert nichts, da das ausgesägte Stück später eh noch ca. umlaufend um 2cm zugeschnitten werden muss.

Die Spannung steigt, Jetzt gehts los!!!! Stichsäge rein, Augen zu und durch!

So sieht es aus wenn du einmal komplett rumgeschnitten hast! Jetzt wird erstmalig kontrolliert, ob der Einbaurahmen reinpasst! Passt!

Schablone B+C zuschneiden

Im weiteren Schritt wird die Schablone (B+C), nochmals zugeschnitten. Diese zugeschnittene Schablone ist dann für den Zuschnitt der Füllung (also das ausgesägte Stück aus der Seitenwand)

Füllstück zuschneiden

Das zugeschnittene Füllstueck dann in den Türrahmen legen und schauen ob alles genau passt. (Ich habe bei diesem Schritt schon mal am Wohni den Einbaurahmen und die Klappe mit der Fuellung provisorisch eingehangen und geguckt, ob die Dekorstreifen harmonisch laufen.)

Bei mir wars so, dass ich mit der Füllung noch minimal nach oben gerutscht bin -> d.h ich habe nochmal ein bischen zugeschnitten damit ich noch ein bisschen nach oben komm)

Klemmrahmen vorbereiten

Als nächstes muss der Klemmrahmen, der die Füllung in der Tür fixiert, mit den mitgelieferten „Spannklemmen“ bestückt werden, um anschließend eben diesen installieren zu können.

Dichtmittel auftragen und Halterahmen aufbringen

Jetzt wird erstmalig (mit einem geeigneten Dichtmittel) der Türrahmen belegt und anschließend die Füllung eingelegt.

Ich habe hier wie im Bild gezeigt zwei Klemmen zum fixieren angebracht und ein bischen gewartet, bis ich den Rahmen mit den Halteklemmen montiert habe.

Du kannst den Rahmen umgehend auflegen und mit dem Hammer und einem beigelegten Holzstück (damit nichts beschädigt wird) vorsichtig, aber doch kraftvoll einschlagen.

(Der Türrahmen incl. Füllung ist nun fertig)

Überprüfung am Wohnwagen

Als nächstes habe ich die Türfüllung und den Einbaurahmen zusammengefügt (das sind nur 3 Plastikstifte die in den Scharnieren gesteckt sind) um zusehen wie sich das ganze am Wohni macht.

Da der Einbaurahmen ebenfalls etwas Luft im Ausschnitt hat, kann es nötig sein den Einbaurahmen bevor dieser schlußendlich am Wohni verschraubt wird, entsprechend nach oben oder unten zu positionieren damit der Dekorstreifen auch später wirklich in der Linie läuft. Bei mir musste alles ein bischen nach oben (ca 0,5cm).

Übrigens: 

Es wird empfohlen, im Schraubenbereich, dass Styropor hinter der Seitenwand etwas auszuarbeiten, um dort zusätzliche duenne Metall oder Holzleisten einzulegen, um den Schrauben mehr „Halt“ zu gewährleisten. Ich persönlich habe das hier nicht gemacht und habe bislang keine Probleme. Es wird jedoch dazu geraten!

Einbaurahmen mit Dichtmittel belegen

Ich habe dann, den Einbaurahmen großzuegig mit Dichtmittel belegt und anschließend in den Ausschnitt vom Wohni gedrückt. Hierbei wieder die Dekorstreifen beachten, das alles gerade läuft.

Nach einer kurzen Wartezeit habe ich dann die Schrauben ringsum vorsichtig eingedreht und immer wieder kontrolliert ob die Klappe sich sauber schließen lässt bzw der Dekorstreifen in der Linie ist.

Inneren Abdeckrahmen anbringen

Wenn dass alles passt, brauchst du nur noch den inneren Abdeckrahmen aufschrauben, oder so wie ich es gemacht habe, mit Dichtmittel belegen und einfach von innen in den Ausschnitt drücken.

Heureka. Fertig. So einfach ist es, wenn man eine zusätzliche Außenklappe einbauen möchte. Das Endergebnis kann sich doch durchaus sehen lassen, oder?

finaler Einbauort

9 KOMMENTARE

  1. Auch ich sage nochmals Danke Danke Danke für Deine Mühen, lieber Bernhard. So wird die Happy Camping Seite für das ultimative Sammelsurium für unsere Community! Gracias. 😀

    • Hallo Stefan, auch ich sage Danke, dass du diesen Artikel so wunderschön auf der HP platziert hast. Ich war damals, als ich die Klappe eingebaut habe auch immer wieder im Netz stöbern, um Tipps und Einbauhilfen zu finden.
      Von daher war es für ich eine Selbstverständlichkeit diese Arbeit zu dokumentieren und diese auch entsprechend an Euch weiterzugeben.
      Es macht einen schon stolz, seinen Einbaubericht der letzten Sommer entstand jetzt hier zu finden, zu wissen anderen DIY-Bastlern ein nützliches Tutorial an die Hand zu geben.
      Vielen Dank auch für das Feedback.

    • Nur Mut. Wenn es dir so geht wie mir staendig die umgebaute Sitzgruppe auseinander zu nehmen wenn du darunter liegende Dinge benoetigst dann ist das schon ein Grund dafuer. Wenn du die Klappe zusaetzlich mit einem Band fixierst, so dass sie in der waagerechten gehalten wird hast du zusaetzlich eine tolle Ablageflaeche .

    • Tja….du hast mich wohl durchschaut….. das war der eigentliche Grund warum ich die Klappe eingebaut habe. Ich wollte schon immer eine kleine (Mini) Bar in meinem Vorzelt. Grins!

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here