Satellitenschüssel ausrichten – super einfach per App – wir haben es getestet.

1
4106

SAT Empfang schnell und einfach mit der APP SatFinder

Ja, wir kennen es alle – dieses unsagbare Piepsen der dutzenden SAT Finder auf den Campingplätzen dieser Welt. Piiieeeeeppp. Piep. Piiiieeeeeep. Und ja, auch ich habe meine Nachbarn damit in die pure Verzweiflung getrieben. Doch damit ist nun Schluss: zukünftig richten wir unsere Schüssel mit einer richtig guten App ordentlich aus – der APP SatFinder von Ralf Adrae, die in den geläufigen AppStores für aktuell 3,49 Euro zu finden ist.

Installieren der APP SatFinder

Ok, das wirst Du sicherlich entspannt hinbekommen. Rein in den App Store – nach der entsprechenden App gesucht, 3,49 Euro (Stand heute) investiert und los geht die wilde SAT Wutz. Gut, werden nun einige sagen, 3,49 Euro ist eine ganze Menge Geld. Ich sage: jeder Cent ist super investiert. Vertrau mir, nur dieses eine Mal. Du wirst begeistert sein.

Vor allem vor dem Hintergrund, dass Du von den künftigen UpDates partizipieren wirst. So habe ich mir die App vor Jahren gekauft und mittlerweile hat sie mit der damaligen Version gefühlt nichts mehr zu tun. Ständig Neuerungen, Verbesserungen, Anpassungen. Genau so stelle ich mir eine gute App vor. Und mit der APP SatFinder findest Du definitiv eine solche.

Hier findest Du die App im Apple AppStore.

SAT Antenne ausrichten mit der APP SatFinder

Nachdem Du die App installiert hast (und wahrscheinlich schon ganz aufgeregt bist), schauen wir uns die einzelnen Steps zum SAT finden jetzt mal im Ruhe an.

Antenne / Schüssel auswählen.

Zunächst darfst Du in der APP SatFinder im ersten Schritt die richtige, also Deine Antenne aus einer Vielzahl von integrierten Modellen auswählen. Dabei wird grundsätzlich zwischen den drei unterschiedlichen Typen (Parabol / Flach / Offset Antenne) unterschieden wird. Bei letzterem Typ musst Du zusätzlich die Breite und Höhe Deiner Antenne eintragen, so dass die APP SatFinder den richtigen Offset-Winkel errechnen kann. Ich habe zwar keine Ahnung, was genau das bedeutet, aber es scheint wichtig zu sein…

Gewünschten Satelliten auswählen.

Sobald Du in der APP SatFinder Deine vorgesehene Antenne gewählt hast, geht es nun im nächsten Schritt darum, den gewünschten Satelliten auszuwählen. Denn – einigen unter uns ist das gar nicht so richtig bewusst, dort oben schweben gefühlt dutzende Satelliten durch den Weltraum und natürlich gilt es hier, den richtigen auszuwählen. Für uns SAT1 und VOX süchtigen bedeutet dies, einen Astra 1 B-H in der Liste auszuwählen.

Solltest Du ein bestimmtes Programm oder einen definierten Satelliten suchen, so kannst Du in der APP SatFinder auch ganz einfach in der Suche das gewünschte finden und hast somit eine grandios leichte & einfache Bedienung. Und als kleines Schmankerl bekommst Du für jeden Sender im EPG – electronic program guide – auch noch direkt angezeigt, was aktuell im jeweiligen Programm zu sehen ist…

Passenden Standort auswählen.

Und nun wird es richtig spooky – also gut. Denn nun willst Du natürlich rausfinden, ob am aktuellen Standort Deine Schüssel den gewählten Satelliten überhaupt sehen kann. Das muss sie nämlich, sonst bleibt der Bildschirm schwarz. So sind Bäume im Sommerurlaub grundsätzlich cool (im wahrsten Sinne des Wortes), um den Caravan nicht den ganzen Tag in der brüllenden Sonne stehen zu haben, für den störungsfreien TV Empfang über SAT sind sie allerdings eher – nun ja – kacke.

Gehe in der APP SatFinder einen Schritt weiter und Du kannst durch die sogenannte „intelligente Augmented Reality View“ direkt auf dem Display erkennen, wo ca. der benötigte Satellite schwebt und ob von Deinem aktuellen Standort der freie Blick möglich ist. Ziemlich ziemlich geil.

Antenne / Schüssel ausrichten.

Sobald Du also den geeigneten Standort für Deine Antenne gefunden hast, musst Du diese nur noch ausrichten. Früher war das – zumindest bei mir – immer ein mittleres Drama. Mit der APP SatFinder kannst Du diese Arbeit durchaus entspannt angehen.

Bei unserer Flachantenne legen wir das Handy einfach auf und können dann anhand der Anzeige im Display den Weisungen folgen. Hoch. runter. Rechts. Links. So lange, bis das „Messgerät“ eine möglichst hohe Qualität des Empfangs anzeigt. Nun fixieren wir die Schüssel in der entsprechenden Position und versuchen unser Glück. Und – man glaubt es kaum – meistens ist der Empfang schon jetzt gut.

Das Fein-Tuning.

Ist dies wider Erwarten nicht der Fall, kommt nun der nächste Clou ins Spiel. Lass uns kurz überlegen. Die Antenne ist draussen. Dein TV im Wohnwagen. Dazwischen liegen manchmal einige Meter. Solltest Du jetzt alleine sein, kannst Du ständig die Schüssel 1 Millimeter bewegen, reinrennen, nachsehen, rausrennen, … Du erkennst die Thematik?

Solltest Du ein zweites, ggf. altes iPhone haben, kannst Du dieses zusammen mit Deinem aktuellen und der APP SatFinder eine Videoübertragung per WLAN oder Bluetooth zum Feintuning nutzen. Allerdings – meistens ist das gar nicht nötig.

Fazit zur APP SatFinder.

Ich bekenne mich schuldig – ich bin ein „im Urlaub TV Schauer“. Steinigt mich nicht. Und so lange ich nicht über den Luxus der maxview VuQube 2 Wunderwaffe verfüge, muss halt meine alte Antenne ran, um das mehr oder weniger tolle TV Programm in meinen Wohni zu bringen.

Die App SatFinder habe ich vor einigen Jahren aufgrund einer Empfehlung eines Campers entdeckt und – ich erwähnte es bereits – sie hat sich im Laufe der Zeit nochmals weiter entwickelt. Ich mag sie. Ich nutze sie. Und ja, sie hat den Start in den unbeschwerten Urlaub wahrlich einfacher gemacht.

Solltest Du auf der Suche nach einer entsprechenden Lösung sein, so kann ich Dir diese App absolut ans Herz legen. Solltest Du grundsätzlich noch auf der Suche nach passenden TV Utensilien für den Caravan sein, so findest Du hier natürlich auch noch ein bisschen Inspiration.

1 KOMMENTAR

  1. Gibt es die App auch für Android? Oder welche Android-App wäre zu empfehlen. Ich hab kein IPhone…..
    Danke und Grüße

    M. Klingler

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here