Ladies Drive 2019 – Damen auf großer Fahrt

0
362

Der AL-KO & Carthago Ladies Drive 2019

Ja, wir haben es getan – wir sind fremdgegangen. Aber von Anfang an. Vor einiger Zeit kamen die Firmen AL-KO und Carthago auf uns zu und fragten uns, ob wir am Ladies Drive 2019 teilnehmen wollen. Nach kurzer Recherche stand für uns natürlich fest: diese Einladung können wir einfach nicht ausschlagen. Viele Frauen. Große Wohnmobile. Und ein tolles Programm. Das muss ganz einfach gut werden. Wie gut es tatsächlich wurde, wollen wir Euch hier in einigen Zeilen und vielen Bildern zeigen.

Hintergrund des AL-KO Ladies Drive

Einige Damen kennen es vielleicht: der Mann des Hauses setzt sich wie selbstverständlich hinter das Steuer des Wohnmobiles und los geht die Reise in die Ferne. Zwar hast Du auch einen Führerschein und bewegst regelmässig Dein Auto von A nach B – aber diese großen Boliden… Nee, lass das mal den Mann machen. Fehlende Routine, ein Beifahrer, der eigentlich viel lieber selbst Fahrer wäre und die ungewohnten Ausmaße des Fahrzeuges lassen die Fahrt der Dame schon im Ansatz scheitern.

Doch damit ist nun Schluss. Und das ist gut so. So kam vor einigen Jahren die schwäbische Firma AL-KO auf die Idee, ein Fahrtraining speziell für Frauen anzubieten. Und zwar nur mit Frauen. Ohne die belustigten Blicke der Gatten. Ohne die wachsende Nervosität, wenn mal etwas nicht beim ersten Mal klappt. Geboren war somit der spezielle AL-KO Ladies Drive. In Kooperation mit dem Hersteller hochwertiger Wohnmobile Carthago laden die Herren und Damen aus Kötz nun mehr jährlich 20 Paare (aus über 200 Bewerbern!) und somit vor allem 20 Damen ein, die an zwei Tagen eine ganze Menge über Technik, Theorie und vor allem eine riesen Portion Praxis erfahren und erleben dürfen.

Der AL-KO Ladies Drive 2019 und Happy Camping

Und nun kamen wir ins Spiel. Vor einigen Wochen bekamen wir die Anfrage, ob wir – und vor allem unsere Melli – Lust hätten, am diesjährigen Ladies Drive 2019 teilzunehmen. Natürlich muss man uns da nicht zweimal bitten, die Chance können wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Zwar sind wir beide bekanntermaßen bekennende Wohnwagen Fahrer – aber wie sagt Melli immer so treffend und schön? Be free and open minded – sei frei und halte die Augen und Geist offen für Neues.

So setzte sich die Gute am frühen Donnerstag Morgen in Hamburg in den Flieger und düste gen München, wo ich sie mit ganz viel Vorfreude abholte, nur um schleunigst nach Aulendorf zu Cathargo zu fahren. Der aufmerksame Leser wird es bereits wissen: wir haben doch gar kein Wohnmobil. Richtig – doch das lässt sich schnell ändern.

So übernahmen wir bei Cathargos Partnermarke Malibu ein kleines, aber sehr feines teilintegriertes Wohnmobil, den Malibu T 410 DB, in dem wir die kommenden Tage erleben durften. Natürlich durfte die passende Deko nicht fehlen, Melli ist immer auf alles vorbereitet. Also schnell die Wimpelkette und die BeachFlag drapiert und das Mobil erkundet.

Bett. Küche. Kühlschrank. Bad. Alles da. Somit kann ja nichts mehr schiefgehen.

Ladies Drive 2019 bei Carthago und AL-KO

Nach der ersten Nacht im Wohnmobil startete am Freitag Morgen das Programm. Die Männer werden von ihren Frauen separiert und dürfen sich auf ein eigenes Programm freuen. Keine Sorge, auch um sie wird sich ordentlich gekümmert. Und doch geht es in erster Linie um die Damen. Während die eine Hälfte bereits heute das Fahrtraining in Kötz auf dem AL-KO Trainingsgelände auf dem Programm hatte, ging es für uns derweil in Aulendorf bei Cathargo in den Trainingsraum.

Wir erlebten eine ganze Menge wertvolle Tipps zu den grundlegenden Technik-Fragen rund ums Wohnmobil – und das in Theorie und vor allem auch in der Praxis. Was mache ich, wenn mal der Strom nicht mehr da ist. Wo sitzt der Grauwassertank. Wie funktionieren die Gas Verbraucher. Dies und noch eine ganze Menge mehr füllte unseren Vormittag.

Die Mittagspause – natürlich mit einem kulinarischem Angebot – in der tollen Kantine auf dem Firmengelände, um anschließend gestärkt ein kleines Highlight des Tages in Angriff zu nehmen: die Besichtigung des Cathargo Werkes. Wie spannend das war! Hautnah zu sehen, wie aus einem einfachen „nichts“ ein wunderbares Wohnmobil der Spitzenklasse wird. Schränke. Aufbau. Dachluken. Aus gefühlt 1 Milliarde Teile wird nach wenigen Tagen ein Wohnmobil. Ich gebe es zu: ein klein wenig kam bei mir der Mann durch und der rief immer wieder laut: geil geil geil. Leider durften wir (logischerweise) im Werk keine Bilder machen, so gerne hätte ich sie Euch hier gezeigt…

Mit vielen Bildern im Kopf jedoch ging es anschließend für uns mit „unserem“ Malibu am Nachmittag über die „Genuss-Route“ ca. 100 Kilometer Richtung Norden ins schwäbische Kötz – dem Sitz des AL-KO Kundencenters. Es waren Mellis ersten Kilometer in einem Wohnmobil. Und ich bin fair – auch für mich wären die anfangs engen Strassen sicherlich aufregend zu fahren gewesen. So was ich „nur“ Beifahrer – und somit waren die ersten Minuten ebenfalls aufregend… Doch schnell hatte sich die Dame an die ungewohnten Ausmaße des Fahrzeuges gewöhnt und die Fahrt wurde schließlich für uns beide entspannter.

Am Abend trafen sich alle Teilnehmer der beiden Gruppen (und ja, auch die Männer durften wieder dabei sein) direkt bei AL-KO, um bei Grillfleisch, Salaten und kühlen Getränken und vor allem Fachsimpeleien die Zeit zu geniessen und den ersten Tag ausklingen zu lassen. Lasst mich ehrlich sein: auch Wohnmobilfahrer(innen) sind am Ende Tages Camper wie Du und ich. Und so wurde der Abend mit neuen Bekanntschaften ein voller Erfolg…

Doch irgendwann musste dieser Abend natürlich zu Ende sein – immerhin stand für uns am Samstag noch der vermeintlich wichtigste Part an: das Fahrertraining für die Damen. Nach dem morgendlichen Brötchenservice durften sich die Herren der Zunft wieder von ihren besseren Hälften verabschieden und die Vorfreude, aber auch die Aufregung stieg spürbar. „Sind die Männer weg?“ hörte ich nicht nur einmal, als es dann endlich „ernst“ wurde.

Und heisst es bei der Formel 1 „Gentlemen, start your engines!“, so waren es heute die Frauen, die ihre Boliden nach einigen interessanten Tipps und Tricks zum Thema Technik und Pflege in Bewegung zur AL-KO Teststrecke setzten. Langsam und doch zielstrebig kamen wir dort nach wenigen Kilometern an und schon ging es direkt los. Zusammen mit den beiden Trainern von HS-Trainment und ihren vielen tollen Tipps konnte man bei allen (!) Teilnehmerinnen ganz schnell die anfängliche Unsicherheit verfliegen sehen.

Und nicht nur das – nein! Aus dieser anfänglichen Unsicherheit wurde Spass, Freude und Lust aufs Fahren. Und genau das war das erklärte Ziel des Ladies Drive. Fahrzeug und seine Ausmaße. Einweisen & einweisen lassen. Einparken. Rückwärtsfahren. Und und und. Ohne rot zu werden kann ich sagen: es hat auch mir riesengroßen Spass gemacht, diese spürbaren Fortschritte zu erleben. Liebe Damen, ich ziehe meinen imaginären Hut vor Eurer Leistung.

Mellis Highlight war dann zweifelsohne die Vollbremsung aus mindestens 50 km/h. Beherzt reintreten und das ABS spüren. Und nach zwei, drei Versuchen taten es auch die anderen Damen ihr gleich und brachten ihre tonnenschweren Fahrzeuge gekonnt zum Stehen. Was hier mit Spass und Freude erlernt wurde, ist später im Strassenverkehr eine wichtige Fähigkeit.

Am Ende des Tages gingen die Damen mit ihren persönlichen Urkunden, ganz vielen neuen und vor allem wichtigen Erfahrungen und auch mit ganz viel Stolz nach Hause. Und ich bin mir sicher: auch die Herren waren mindestens ebenso stolz wie ihre Frauen.

Wir sagen ganz herzlich Danke schön an AL-KO und Carthago für die beiden tollen Tage. Wir hatten ganz viel Spass und empfehlen einer jeden WohnmobilistIN den Ladies Drive aus ganzem Herzen. Denn sicherlich wird auch in den kommenden Jahren wieder dieses spannende und sinnvolle Training angeboten – zumindest hoffen wir das sehr!

Good Job AL-KO, good Job Carthago, good Job die Damen!

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here