Happy Cruising Mobile – die Idee und der Startschuss

*** die NEWS (14.12.2020) findest Du jeweils am Ende des Artikels ***

Am Anfang war da diese Idee. Die Idee vom „Camping für alle“ und dem dafür benötigten eigenen HC Wohnwagen. Einem kleinen Caravan, mit dem all die Menschen in den Urlaub fahren können, die schon lange auf einen Urlaub warten und diesen eben nicht einfach so realisieren können. Menschen, die keinen eigenen Wohnwagen ihr eigen nennen und bei den aufgerufen Raten der Mietwagenflotten dann leider auch passen müssen…

Wir Happys lieben Camping und alles was dazu gehört. Und für uns gehören eben auch die Werte „Gemeinsamkeit“ & „Miteinander“ dazu. Da mussten wir dann nicht lange überlegen, um zumindest einen kleinen ersten Schritt in die für uns richtige Richtung zu gehen: ein eigener Wohnwagen muss her, den wir genau den Menschen zur Verfügung stellen, die unter normalen Umständen auf ein paar schöne und erholsame Tage im Jahr verzichten müssten.

An dieser Stelle kam dann unser lieber Matze von Hollis Camper Garage ins Spiel, dem ein alter und doch solider und vor allem dichter Wohnwagen angeboten wurde. Genau genommen ein Feriela Oase aus dem schönen Jahre 1983. Nach der ersten eingehenden und gründlichen Besichtigung war Matzes Urteil: der geht…!

We proudly present: den Feriela Oase

Allerdings waren Matzes Worte eben nicht nur „der geht“ – sondern „der geht, wenn…

Ganze 4,50 Meter Aufbaulänge und satte 2,18 breit – und aktuell noch im Charme der 80er auf dem Hof stehend, wartet das Happy Cruising Mobile ergo nun auf seine Reno- und Restaurierung. Neue Technik. Neue Elektrik. Neues hier und neues da. Wir haben uns viel vorgenommen. Aber mit Matze an unserer Seite haben wir einen absoluten Experten, um unser gemeinsames Ziel in Angriff zu nehmen:

Wir möchten einen tollen und zweckmässigen und schönen kleinen und leichten Reisewohnwagen in die große Happy Camping Welt entlassen.

Ausgestattet mit allem Nötigen (angefangen vom Sonnenschutz über Töpfe bis hin zum Geschirr und Gläsern) und natürlich optisch zum Happy Spirit passend (keine Sorge – er wird nicht zuuuu pink!). Frei nach dem Motto: anhängen und der verdiente Urlaub beginnt.

Und auch, wenn aktuell erst der Startschuss gefallen ist, so sind wir schon jetzt sehr stolz auf die Idee und das, was aus dieser entstehen wird.

Dich wollen wir auf dieser kleinen Reise vom Status Quo bis hin zum letzten Handgriff mitnehmen. Wir wollen Dir von den Arbeiten berichten und dabei natürlich viele Bilder und Videos machen. Und dann – so der Camping Gott will – wird schon in absehbarer Zukunft das Happy Cruising Mobile zu seiner Jungfernfahrt antreten. Und auf die passenden Camper warten. Zum Verleih-Prozedere und allem, was dann dazu gehört, berichten wir später natürlich auch ausführlich. Doch jetzt gehen wir den ersten Schritt. Und sind schon unfassbar aufgeregt…

Bis zur ersten Fahrt ist für uns noch viel zu tun. Also packen wir es an.

Update 05. April 2020

Unser Happy Cruising Mobile war nur bereits einige Tage zu Gast bei unserem Matze, also bei Hollis Camper Garage. Dort hat der Wohnwagen zunächst eine technische Durchsicht erhalten. Nachdem soweit alle ok war, hat Matze dem Wohnwagen eine neue Anti-Schlinger-Kupplung montiert und die neuen Reifen aufgezogen. Der nächste Schritt bestand darin, die Heizung gründlich zu reinigen und den Wohnwagen grob von außen zu putzen.

Nun konnte der Wohnwagen von Mareike und Sascha abgeholt werden. Die beiden wollen dem alten Schätzchen neuen Charme einhauchen, indem sie den Boden erneuern und die Wände tapezieren.

Gesagt, getan. Der alte Teppich kam raus und neues PVC rein. Die Wände haben sie in einem weiß tapeziert und die alten Deckeleuchten durch neue zeitlose Lampen ersetzt. Im Bad wurde der alte braune Schrank entfernt und ein neuer weißer Schrank eingebaut.

Bald geht es wieder zurück zu Matze und dann bald zum TÜV.
Wir halten euch auf dem laufenden.

UPDATE 13.06.2020

Es geht weiter. Und so langsam auf die Zielgerade. Der Puls beginnt so langsam mit einer beschleunigten Tätigkeit…

TÜV ist gemacht. Der technische Zustand ist fein. Und auch „innen“ geht es in die richtige Richtung. Eben haben wir beim großen O eine riesen Lieferung bestellt. Teller. Gläser. Stromkabel. Tisch und Stühle. Und und und.

All das braucht natürlich auch ein Charity Wohnwagen, um seinen Gästen unbeschwerte Tage zu garantieren. Nebenher bastelt unser Sebastian auf der Page ein Buchungstool ein, damit der Wagen auch ganz unkompliziert „gebucht“ werden kann.

Fehlen dann nur noch neue Bezüge für die Polster, die entsprechende HC Aussengestaltung und die ersten Happys und dann ist es bald tatsächlich so weit – das Happy Cruising Mobil kann sich auf seine allererste Reise machen. Oh leck, was sind wir aufgeregt.

Übrigens „erste Gäste“ – da fällt mir doch glatt etwas ein.

Wir wollen den Wagen nicht normal vermieten – sondern ihn verleihen. An Menschen, die sich einen kurzen Urlaub sonst nicht leisten könnten. Es geht nicht darum, einen bestellten, aber noch nicht gelieferten Wohnwagen zu ersetzen. Da hoffe ich tatsächlich auf Euer Verständnis…

Und nun seid Ihr gefragt – kennt Ihr Menschen, die sich einen kurzen Urlaub (max. 1 Woche) mehr als nur verdient haben? Menschen, denen wir mit dem Happy Cruising Mobil ein unglaubliche Freude machen können? Dann meldet Euch bei uns…

Natürlich müssen ein paar Kriterien erfüllt sein. Der Wohnwagen muss gezogen werden können (ein kleines Auto reicht, wir haben extra aufs Gewicht geachtet!) und wir werden voraussichtlich eine kleine Kaution (über die Höhe müssen wir noch nachdenken..) verlangen müssen, die natürlich bei „guter“ Rückgabe wieder erstattet wird. Und – das liegt uns absolut am Herzen – die Menschen müssen sich diesen kurzen Urlaub verdient haben. Wir werden keinen Gehaltsnachweis fordern. Oder sonstige Sachen. Wir vertrauen an dieser Stelle auf das Gute im Menschen… Ach ja – und noch etwas: wir freuen uns nicht nur auf eine ordentliche Rückgabe des Wagens, sondern auch auf einen kurzen Bericht über die Tage im Happy Cruising Mobil. Ein paar Zeilen, vielleicht ein paar schöne Bilder – um die Freude mit allen teilen zu können.

Das ist alles. Kennt jemand von Euch genau diese Menschen? Dann schreibt mir eine kurze Mail an stefan@happycamping.info – ich bin schon sehr gespannt. Und dann geht es endlich los!

Seid Euch sicher – die Jungfernfahrt wird zelebriert. So richtig.
Lasst Euch überraschen…

Update 26.10.2020

Okay, machen wir uns nichts vor – auch wir hatten uns das Jahr 2020 anders vorgestellt… Eigentlich (welch doofes Wort!) sollte unser HC Charity Bolide schon längst auf schönen Plätzen stehen und vielen Familien ein paar tolle Tage bescheren. Doch erstens kommt es anders – und zweitens als man denkt. Und dies gilt eben auch für uns und unseren Boliden.

Aber der Reihe nach. Matze hatte den Wagen bereits im Frühsommer technisch so weit fit gemacht, dass der Wohnwagen TÜV und die fällige Gasprüfung erfolgreich meisterte. Und auch das Interieur wurde bereits angegangen. Und dann … stand der Bolide bei Matze auf dem Hof. Und stand und stand und stand.

Bis ich ihn Ende letzter Woche endlich an den Haken nahm und auf seine Zwischenstation zog. Dort mussten wir dann leider feststellen, dass einige Tapeten im Bugbereich nicht hielten. Und auch sonst ist noch eine ganze Menge zu tun. Das Bad muss gemacht werden. Die Elektrik auf moderne 12V umgerüstet. Die Wände benötigen einen neuen „Anstrich“. Die HeKis sind leider nicht nur alt, sondern teilweise auch undicht. Das Bett im Bug soll ein wirkliches Bett werden. Und dies und das. Und oder so.

Aber lamentieren hilft nicht – also frisch ans Werk. Die Bestellliste ist lang, von „muss auf jeden Fall“ bis hin zu „wäre toll, wenn“ stehen viele viele Posten über dem Strich. Und darunter eine kleine 4stellige Summe. 😉

Angefangen haben wir nun mit dem Entrümpeln des Wagens. (Benötigt noch jemand ein Warndreieck aus dem Jahre 1982?) Dabei konzentrieren wir uns zunächst auf den Bugbereich, in dem sich später das Elternbett wiederfinden wird. Und zwar ein richtiges, keines im Tetris Puzzle Style. Mit Zugriff auf den darunter befindlichen Stauraum. Ein neuer Wassertank kommt dazu. Ein Froli Bettsystem wird einen wunderbaren Schlaf garantieren. Und natürlich laden auch die neu gestalteten Wände zum urgemütlichen Verweilen ein… happy in Szene gesetzt durch kleine und feine Lichtakzente.

Es ist eine Menge zu tun – packen wir es an. Und Ihr? Stay tuned. Wir werden berichten und Euch auf dem Laufenden halten. Ehrensache!

Update 14.12.2020

Und wieder gingen einige Wochen ins Land – die wir allerdings richtig gut für den Charity Wohnwagen nutzen konnten…

Was ist alles geschehen? In kurzen Worten: eine ganze Menge.

So haben wir leider nochmals neu tapezieren müssen, da auch die benutzte Folie im Bugbereich anfing, sich langsam aber sicher zu lösen. Nachdem wir nochmals geschaut haben, ob der Wohnwagen eben doch undicht ist (ist er glücklicherweise nicht), sind wir dann nun final auf Vliestapete umgestiegen, die bis heute (toi toi toi) auch an den Wänden des Elternschlafzimmers hält.

Viel wichtiger und auf jeden Fall erwähnenswert ist an dieser Stelle dann aber die großzügige Spende von Camping Wagner, die uns soooo eine lange Liste an benötigten Teilen ganz unkompliziert zur Verfügung gestellt haben. Dafür sagen wir ganz herzlichen Dank, wir sind mehr als nur dankbar dafür!

Angefangen von den benötigten Elektroteilen (einen Dometic Sicherungskasten und einen Schaudt Elektroblock) über die Truma Therme und die neuen HeKis bis hin zu neuen LED Spots und vielen vielen Kleinteilen kamen drei riesen Pakete bei uns an. Wow. Einfach nur wow!

Und dann ging es ran an den Speck. Zunächst haben wir dem Boliden unter fachkundiger Anleitung eine neue Stromversorgung spendiert, immerhin wollten wir weg von der alten 230V Versorgung und hin zur modernen 12V Variante. So haben wir nun die Grundlage für neue Lichtmomente durch die LED Spots und auch das Ambiente Licht und den Betrieb der neuen Wasserpumpe im neuen Wassertank.

Unglaublicherweise habe ich es sogar geschafft, die beiden neuen Wasserhähne im Bad und natürlich der Küche richtig anzuschließen, so dass in beiden Räumlichkeiten auch nur dann Wasser ankommt, wenn der entsprechende Hahn geöffnet wird. 😉

Und auch den Probelauf konnten wir erfolgreich meistern. Die Therme heizt und alle Verbindung inkl. Frischwasserzulauf durch die neue Außenklappe sind dicht. Jawoll.

Nachdem diese Arbeiten und auch die Neuverlegung der Warmluftverteilung abgeschlossen waren, ging es dem Bett an den Kragen. Wo früher die zweite Sitzecke mit den entsprechenden Polstern jeweils zum Bett umgebaut werden musste und somit der Schlafkomfort sicher eher suboptimal war, haben wir nun durch eine 1A Eigenkonstruktion ein vernünftiges Elternbett sowie einen darunter liegenden Stauraum erschaffen. Abgerundet wurde das Ganze schließlich durch das Froli System, das den reisenden Happys einen guten und erholsamen Schlaf fast schon garantiert.

Zu guter Letzt ging es dann noch an die drei Dachhauben, von denen eine bereits leicht undicht war – Panzertape ist zwar ein unverzichtbarer Begleiter eines jeden Campers, als dauerhaftes Dichtmittel dann aber doch eher ungeeignet.

Und so durfte ich im Heck und im Bad jeweils ein Dometic Mini HeKi Style verbauen, während im Bug ein HeKi S ganz viel Tageslicht in den Wohnwagen scheinen lässt. Ich war tatsächlich erstaunt, wie leicht der Einbau der neuen Oberlichter funktionierte.

Stand heute haben wir also schon eine ganze Menge erreicht und wenn ich ganz ehrlich sein darf – ein bisschen stolz bin ich dann am Ende des Tages doch, dass auch ich als absoluter Nicht Techniker alles so unfallfrei hinbekommen habe. Auch wenn ein zwei kleine Flüche den Campingplatz Fachbach überrollen, denen wir übrigens auch von Herzen Danke sagen, dass der Bolide aktuell dort stehen darf, um die Arbeiten zu erledigen. Vielen Dank!

Was steht nun noch an? Auch hier ist die Antwort leicht. Noch immer eine ganze Menge.

So dürfen wir uns noch an den Ausbau des Bades machen, welches komplett neu aufgebaut werden muss. Waschtisch. Platz für das Porta Potti. Ablagemöglichkeiten. Beleuchtung. Und auch das Heck mit der Sitzecke (welche auch als Kinderbett fungieren wird) wartet noch auf den ein oder anderen Handgriff. Neues Licht. USB Steckdosen. Und ein zwei kleine Überraschungen.

Und doch ist das Wichtigste mit den technischen Neuerungen nun abgeschlossen. Yes! In den Bildern findet Ihr übrigens genau von denen einige Impressionen und auch die entsprechenden Videos gehen aktuell nach und nach auf YouTube in der Playlist HC Charity Wohnwagen online. Aber ich bin mir sicher – das habt Ihr bereits gesehen. 😉

Nun darf der Bolide sich für den Moment ein paar Tage von mir erholen. Für mich geht es nun in die Feiertage. Um dann aber schon bald wieder mit neuer Energie frisch, fromm, fröhlich, frei in den Endspurt des Innenausbaus zu starten. Von dem ich Euch natürlich auch an dieser Stelle berichten werde.

Es bleibt spannend…

Ganz liebe Grüße,

 

6 KOMMENTARE

    • Servus Peter.

      Der Wagen steht nun kurz vor seiner ersten Reise und dann gibt es ein Video – versprochen. 🙂

      Liebe Grüße,
      Stefan

  1. Was für eine tolle Idee!

    Auch wir haben uns dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie einen gebrauchten Wohnwagen gekauft und sind super-glücklich.

    Gerne verfolgen wir auch eure tollen YouTube-Videos. Ihr macht das super, weiter so!!!

    Wir wünschen euch ein erfolgreiches und vor allem gesundes Jahr 2021!

    LG Christian

  2. Liebe HC Team ich finde es einfach toll was ihr macht im allgemeinen und wie ihr das Schmuckstück aufpimpt.
    Ich bin seit 2 Jahren nun infiziert vom campen und bin durch Zufall auf eure Filmchen gekommen……..
    Es ist soweit gekommen das ich mir sagte da muss ich eintreten diese tolle Arbeit möchte ich bisschen mit unterstützen…….
    Termin fürs nächste hcnt habe ich schon gespeichert und da möchte ich auch dabei sein……..
    Ich finde Stefan du darfst mega stolz sein auf das geleistete…….
    LG an alle Happys
    Thorsten

Schreibe einen Kommentar zu YT Peter Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here