Fit für den Winter!

0
380

Den Wohnwagen winterfest machen

Nun ist es für viele wieder so weit. Die Tage werden kürzer und die Nächte länger – die Campersaison ist für den ein oder anderen für uns vorbei. Um auch im kommenden Jahr wieder mit viel Freude und ganz viel Elan tolle Reisen unternehmen zu können, heisst es nun: den Wohnwagen winterfest machen. Mit ein paar kleinen Tipps & Tricks wollen wir Dich dabei unterstützen.

Wohnwagen winterfest machen – Exterieur

Zunächst solltest Du Deinem Wohnwagen eine ordentliche Wäsche spedieren und dabei auch an der Unterboden denken. Umstritten ist hier die Wäsche in einer LKW Waschanlage. Zwar ist diese zweifelsohne bequemer, jedoch wird Dein Caravan Dir die schonende Handwäsche sicherlich danken. Anschließend kannst Du in einer entsprechenden Waschanlage noch eine feine Wachsschicht mit der Sprühlanze auftragen, um den Schutzfaktor zu erhöhen.

Glänzt Dein Caravan in neuer alter Frische, gehört nun die Pflege der Fenstergummis dazu, wenn es gilt, den Wohnwagen winterfest machen zu wollen. Dazu empfehlen wir den praktischen Stift von Sonax, mit dem Du einfach und schnell den Fenstergummis die nötigen Pflegestoffe geben kannst.

Die Gasflaschen sollen natürlich verschlossen sein und die Schläuche und Druckminderer demontiert. Achte bei Deinem Stellplatz auf die Einstellbedingungen. Auf einigen Plätzen ist die Verwahrung von Gasflaschen explizit verboten. Und wenn wir schon bei Gas sind, sind wir auch schnell beim Thema Luft. Und zwar der Luft in den Reifen. In diesen solltest Du den Druck um ca. 0,5 bar erhöhen, um das Gummi zu schonen. Dazu gehört übrigens auch, alle vier Stützen herunter zu kurbeln, um die Reifen noch weiter zu entlasten.

Selbst auf verschlossenen Stellplätzen solltest Du absolut an einen gewissen Diebstahlschutz denken und so gehört auch das fast schon obligatorische Deichselschloss zum Wohnwagen winterfest machen. Um die Deichsel, das Schloss und natürlich vor allem die (Antischlinger)Kupplung vor Witterungseinflüssen zu schützen, denk auch an einen entsprechenden Deichselschutz. Zum Thema Diebstahlschutz findest Du bei uns übrigens einen extra Bericht.

Beim viel diskutierten Thema „Schutzhülle“ scheiden sich die Campergeister. Während die einen darauf schwören, raten wieder andere strikt davon ab. Wir haben uns dieses Jahr zu einer dieser Hüllen entschieden und werden im kommenden Frühjahr berichten…

Wohnwagen winterfest machen – Interieur

Wie es zu einem guten und gemütlichen Zuhause gehört, so darf auch Dein Caravan zunächst gründlich ausgeräumt und gereinigt werden. Dazu gehört natürlich, alle noch im Wohnwagen befindlichen Lebensmittel zu entfernen. Du kannst Dir vorstellen, dass zB. Ameisen sehr dankbar auf kleine süße Leckereien reagieren und auch weiteres Getier würde sich gerne an Deinen Vorräten laben.

Weiter denke daran, auch eventuelle Elektrogeräte wie TV oder Receiver zu demontieren. Minus 25 Grad mögen wir Menschen nicht so gerne. Und auch der kleine LCD, der Dir sonst die Abendstunden versüsst, hat es nicht gerne so kalt.

Und wenn Du schon beim fleissigen Ausräumen bist, pack auch gleich verbliebene Decken, Handtücher und Bettzeug ein. Du kannst Dir vorstellen, dass vor allem Feuchtigkeit ein eher ungern gesehener Gast im Wohnwagen ist und alle Textilien würden als Schwamm fungieren und somit im kommenden Jahr alles andere als frisch auf Dich warten.

Solltest Du daheim nicht endlosen Platz zur Aufbewahrungen dieser ganzen Utensilien findest (so wie wir), dann greif doch auf Vakuumbeutel zurück, in denen Du sehr platzsparend und vor allem vor Feuchtigkeit geschützt Handtücher, Bettdecken etc. im Wohnwagen liegen lassen kannst.

Weiter lege unbedingt (!) Wert darauf, alle möglichen Wasserspeicher (Tank, Therme, Schläuche) wasserfrei zu machen, um Frostschäden zu vermeiden. Hier sind wir gebrannte Kinder, denn genau dies habe ich vor einigen Jahren lediglich semi-optimal durchgeführt, was zu einer geplatzten Truma Therme führte. Ärgerlich. Und teures Lehrgeld.

Ein ausführliches Video findest Du zu diesem Thema ebenfalls bei der großen Tube auf unserem Kanal.

Ausserdem stelle die Polster auf und öffne die Schränke, damit ein steter Luftaustausch stattfinden kann.

Wir hoffen, Dir mit diesen kleinen Tipps ein bisschen zur Seite stehen zu können. Hast Du noch weitere Ergänzungen? Dann schreib diese doch sehr gerne in die Kommentare direkt unten…

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here