Der erste Sommerurlaub im eigenen Wohnwagen

0
254

Du möchtest wissen, wie unser erster wirklicher Sommerurlaub im Wohni ablief? Dann ist vielleicht der folgende Bericht genau die Kurzweil, die Du nun suchst. Geschrieben hatte ich ihn damals im Jahre 2011 in einem CamperForum. Nun bin ich mal so frei und nehme meine Worte und packe sie in diesen Block, der irgendwann mal eine wunderbare kleine Gelegenheit sein soll, auf unsere Erlebnisse rund ums Camping zurückzublicken… Dieses mal leider ohne Bilder. Aber nun – dann malen wir sie eben in unsere Köpfe.

MARINA DI VENEZIA 2011

Nachdem ich in den letzten Wochen viel viel viel hier in diesem Forum gelesen habe, will ich auch unseren Reisebericht zu Papier (?) bringen. Aktuell sitze ich bei knapp 30 Grad hier in Punta Sabbioni und genieße das Leben. Doch von Anfang an…

Waren wir früher oft mit dem Zelt unterwegs, so kam mit unserer Tochter auch der Wunsch nach einem Urlaub im WoWa ans Tageslicht. Hatten wir in 2010 noch einen gemietet und diese Art des Urlaubes für gut befunden, so durften wir dann in diesem Sommer unser eigenes Schätzken begrüßen. Eigentlich sollte es ein Jahreswagen Bürstner Belcanto werden, doch hatte uns der Händler einen galanten Strich durch unsere Camperrechnung gemacht. Als wir zum vereinbarten Termin anriefen, um die Bedenkzeit zu beenden und den Wagen zu kaufen, war diese bereits unters Volk gebracht… Also weiter schauen und nun ist halt ein neuer Südwind 500 FDK unser neues Familienmitglied… Zack.

Im Frühjahr 11 hatten wir bereits im Jesolo International (unser bisheriger Stammplatz) unsere kleine Ecke reserviert, diese allerdings dann wieder aus privaten Gründen wieder storniert. Doof. Denn nun standen wir ohne Platz und den Wunsch auf einen tollen Urlaub da. ALLE Plätze an der Adria kamen mit der gleichen Antwort daher: ausgebucht. Lediglich ein Platz in Grado kam mit der gewünschten Antwort daher. Doch dank dem Rat vieler User hier, nahmen wir diese Reservierung nicht an, sondern ließen es drauf ankommen. Einfach mal mutig sein, denn den Mutigen gehört die Welt. Sagt immerhin der Volksmund.

So ging es am letzten Donnerstag Abend mit unserer Lütten (Mia) und unserem Großen (Knaus) gen Süden. Wieder fuhren wir bis kurz vor Villach und übernachteten auf dem schon erprobten Rasthof Rosenbla (?). Also rauf auf den Platz, vollgetankt und weiter zum Nächtigen. Beim Rangieren direkt hinten rechts ne kleine Macke in den Woni geratscht. Mal im Ernst, was parken die LKWs auch so eng… Mei oh mei.

Schnell war der Platz für die Nacht gefunden, 2 Stützen runter und zack – kam der einzige Kühltransport der Nacht angedüst und stelle sich neben uns. Rööööhr. Rööööööööööhr. Meine Herren, kann ein Kühlaggregat laut sein. Also Stützen wieder hoch und 20 Meter weiter. Stützen runter. Schnell noch Gute Nacht gesagt und ab in die Heia. Morgens ums sechse dann weiter. Staufrei und voller Tatendrank. Vorbei an Jesolo. Doch noch mal anrufen und nachfragen. VOLL schallte es uns durch das Handy – und weiter nach MdV. Was haben wir schon von Schlangen gelesen und gehört. Also, Schlangen von Wohnwagen, die gemeinsam mit ihren Bewohnern stunden und tagelang warten mussten. Mussten wir nicht…

„Haben Sie reserviert?“ „Nein“. „Haben Sie einen Hund“ „Nein nein nein“. „Dann hier Ihre Nummer und da hinten warten…“ Und das dauerte nun genau 50 Minuten. Und schon waren wir drinne. Auf einem Platz nah am Strand und nicht zu nah am Pool. Genau wie wir es wollten. Absolut schattig. Toll. Und doof. Denn nun bastel ich seit gestern mittag an unserer HighTech SAT Anlage rum und bekomme nichts rein. Nicht ein Funke Empfang. Während um uns herum alle RandgruppenTV schauen können. Mist. Aber war soll es. Immerhin war das Vorzelt mit tatkräftiger Unterstützung der Nachbarn schnell aufgebaut und entjungfert. Ich glaube nun wirklich, die Anleitung wurde von einem IKEA Ingenieur gemacht. Abends dann die erste Pizza (ist die in Jesolo besser?!?) und ohne TV ins Bett.

Heute morgen mit Regen aufgewacht und alles eingeräumt. Eine neue SAT Schüssel gekauft. Die übrigens auch nicht funzt. Immerhin habe ich genau 1 DVD dabei. Ab mittags dann Sonnenschein. Die Klima im Knausi läuft. Wenigstens die. Und nun harren wir der Dinge, die in den nächsten knapp zwei Wochen auf uns warten… Wir sind gespannt! Und ich werde berichten…

So. weiter gehts. Vorab die Erfolgsmeldung: habe es SOEBEN geschafft, endlich den Satelliten zu finden… 5 Tage hats gedauert. Habe ein App runtergeladen. Eine neue Schüssel gekauft. An mir gezweifelt. Und gestern Abend den SAT Finder von Schupser in die Hände bekommen. Und was soll ich sagen? Heureka, es funktioniert!

Doch man gut, dass der Urlaub auch noch andere Themen hat. Aktuell scheint es nicht so arg voll zu sein. Neben uns ist seit heute Morgen der Platz leer. Allein bei uns in der „Strasse“ sind vier Wägen abgereist – ich denke, die Schlange am Einlass sollte aktuell nicht so übel sein. Das Wetter war – nun ja – mal so mal so. Heftige Schauer und Gewitter und auch so richtig schöne Tage. Aktuell ist es bedeckt, aber doch relativ warm. Strand ist klasse, obgleich eine ganze Quallenschar gestrandet ist. Das ist so gar nicht meins. Gestern Abend hatten wir einen tollen Abend mit Carpe und Schupser. Mit sensationellem Wein von Carpe  und einer gut aufgelegten Tochter. Was will man mehr. Dazu wurden mir gleich einige Ideen für die nächsten WoWa Anschaffungen ans Herz gelegt…

Wir freuen uns schon auf das Treffen mit den restlichen Herrschaften am Samstag! Bis dahin haltet uns die Daumen, dass der Wettergott mitspielt und wir nicht durchgehend die neu gewonnene TV Freiheit genießen dürfen…

Bis dahin – allet Jute!

So. Freitag. Eine Woche rum. Wetter gut, Laune auch. Gestern Abend waren wir wieder mal mit Schupser und family unterwegs, ein sehr netter Abend. Dazu hat unsere Lütte ihre Laune an der Kinderdisco entdeckt. und ich entdeckte auch was: DJs auf der ganzen Welt spielen die gleichen – nein, die selben! – Hits für die Kleinen. Welch Erkenntnis.

Aber ich wollte noch kurz einen Vergleich zwischen Jesolo International und MdV ziehen: Pro JI – die Pizza auf dem Platz schmeckt besser. Punkt. Und die Waschhäuser finde ich cooler, da man dort quasi abgeschlossenen Badezimmer findet. Inkl. WC, Waschbecken und Dusche. Hier gibt´s WCs und Duschkabinen. Getrennt. Und doch ist auch hier immer alles sauber und macht einen guten Eindruck. Pro MdV: der Strand. Einfach eine Wucht. Breit ohne Ende, flach abfallend, sauber. Einfach toll. Die Ausstattung auf dem Platz. Auf der Piazza ist alles zu finden. Einkaufen ein Genuss. Alles geht schnell und alles ist zu finden. Mein Bauch sagt mir, dass hier mehr jüngere Menschen sind. Und last but not least: die Pool Landschaft. Unfassbar. Rutschen. Wellenbad. Schwimmbecken. Babylagune. Wirklich gut. Zwar zieht es uns an den Strand, und doch könnte man auch den Tag am Pool gut verbringen.

Nun wollen wir mal wieder in den sonnigen Tag starten. Also, in diesem Sinne: carpe diem.

update… Unsere Maus liegt im Wohni und macht Heia, die viel bessere Hälfte genießt die Sonne am Strand. Und Papa wartet auf F1.

Habe eben noch ein paar Fragen in anderen Threads gefunden, hier die Antworten: WLAN kostet in der Woche 30 €, man kann aber auch Tage und Stunden buchen. Die allerdings unverhältnismäßig teuer sind. Schupser hat ne SIM Karte aus Italo-Land, ich denke, das ist günstiger… Zum Thema „was unternehmen“. Wir waren ja früher immer in Jesolo (Int.), dort hast Du natürlich die 1A Flaniermeile direkt vor der Tür. Das ist hier nicht. Man kann mit dem Fahrrad nach Punta Sabbioni reinfahren, dort is es auch okay. Wir verweilen allerdings immer hier auf dem Platz. Jeden Abend tolles Programm, Live Musik, Musical Gedöns – das übliche halt. Ganz ehrlich, ich bin nicht böse drum. Vor allem im Urlaub bin ich ein saufauler Hund.  Wenn man aber mag, dann kann man. Zumindest mit dem Radl.

Zum Thema Schlange noch eines (und dann ist schluss mit dem Thema!): wir hatten nicht reserviert und kamen nach 45 Minuten auf einem Freitag in der Hauptsaison rein. Quasi Glück gehabt. Gestern Abend waren wir in der Pizzeria rechts raus und 200 Meter weiter. Da haben wir dann gesehen, was eine Schlange ist! Lang. Sehr lang. Locker einen Tag plus Nacht Wartezeit. Doch ganz im Ernst: das macht man doch freiwillig. Und ergo ist es nicht zu verurteilen. zumindest in meiner kleinen Welt…  und wie andere schon schrieben: auch da macht man doch schon camping. Kühli auf Gas und fröhlich sein. So.

Uns hat der Platz jedenfalls so so gut gefallen, dass wir für 2012 gleich noch reservieren werden. und dann ist das Thema eh durch. Ach ja, zur Frage mit den Preisen für die Liegen am Pool. Die Kosten was. Ich will nun nicht lügen, ca. 5 €?! Jedenfalls gibt es genügend Rasenflächen, auf denen man für umme liegen kann. Und wer den ganzen Tag am Pool liegen mag, der verkraftet auch die paar Taler.

Was gibt es sonst noch? Bilder folgen, sobald ich wieder daheim bin. Da ist die Verbindung einfach fixer… Und leider dauert es nicht mehr so lange, am MI geht es für uns schon wieder heim. Bis dahin genießen wir noch das Wetter, denn aktuell ist es einfach toll. Blauer Himmel und dieser komische helle Ball da oben, den man in Deutschland schon nicht mehr kennt…

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here