Fürs Wochenende auf die Piste

Wochenendtrips müssen sein… warum sonst hat man sich eine Kunststoff-Alu-Schaum-Holz-Dose auf 2, bzw. 4 Rädern zugelegt? Und gerade bei dem Wetter in diesem Jahr.
Soll der Garten doch warten mit Pflegeeinheiten… ist eh alles verbrannt.

Letztens habe ich mit einem ehemaligen Nachbarn und Bekannten per Facebook Messenger geschrieben. Schon ein alter Camperhase der viele Jahre mit dem Wohnwagen unterwegs ist. Er sollte rausrücken mit ein paar Tipps… wo man gut hinfahren kann und was zudem gut erreichbar ist aus dem Ruhrgebiet.
Spontan kam von ihm die Antwort: Camping Teichmann… da musste mal hin!

Es folgten noch eine Menge Klingelgeräusche auf dem Handy, die mir die Ankunft von Bildern im Messenger akustisch signalisierten…
Ok… sieht echt schick aus. Google über Teichmann befragt… nur super Bewertungen…

Platz buchen…

Also www.camping-teichmann.de aufgerufen, gute Seite… kommt man prima mit zurecht und dort einen Platz über die Seite gebucht, bzw. per Email dann darüber hinaus nach einem schönen Platz direkt am Wasser gefragt. Die Rückmeldung kam zeitnah, Anmeldung erfolgt; Platz am Wasser frei… Perfekt!!
Auf meine Frage hin, ob eine Anzahlung oder Vorauskasse gewünscht ist, kam die Antwort, „bezahlt wird beim Ausschecken“ o.k… sehr sympathisch. Dort vertraut man noch aufs Wort, dass man auch wirklich kommt.

Abfahrt!…Stau…

So… der besagte Freitag näherte sich, der Wohnwagen stand abfahrbereit vor der Hütte.
Klamotten von uns vieren (38 / 2 / 1 und ich mit 44) rein und los. Die Strecke geht über die A40… also über den längsten Parkplatz Deutschlands… dann quer durch Dortmund… wo gefühlt ALLE Ruhrpottler am Freitagnachmittag herfahren wollen… weiter über die A44. Hinter Dortmund ging es dann einigermaßen mit dem Verkehr. Aber A40 und Dortmund am Freitagnachmittag… dafür brauchste Nerven… meine Herren…

Die Landschaft wurde von km zu km schöner. Camping Teichmann befindet sich in 34516 Herzhausen… die Adresse ist schon der Knaller: Zum Träumen 1A… echt jetzt, kein Scherz. Und ganz ehrlich… die Adresse ist Programm!

Ankunft…

Die Einfahrt zum Campingplatz ist lang… damit auch einige Gespanne Platz haben vor der Schranke. Und siehe da, es war reger Andrang an dem Freitag. Vor uns waren bestimmt 4 Gespanne und wenige Minuten nach unserer Ankunft standen hinter uns weitere Gespanne und Wohnmobile die sich anmelden wollten. Läuft anscheinend!

Ab zur Rezeption… Einen Moment gewartet bis ich dran war, alle Infos bekommen, samt Schrankenkarte.
Somit war der Weg frei für uns und wir fuhren auf unseren Stellplatz Nummer 6 an der Meerstraat. Toller Platz… mit Blick auf den platzeigenen See… wow… sehr schön!

Der Blick wenige Meter von unserem Wohnwagen entfernt.

Die Wohndose schnell ausgerichtet, Markise raus, Tisch und Stühle raus… kaltes Bier raus… yes. So gehts.. Das kann man aushalten. Beim Abspannen der Markise habe ich mir allerdings 2 Heringe krumm geschlagen… der Boden ist knüppelhart gewesen (Anfang September 2018).

Blick aus der Dose… auf den See
Frühnebel auf dem See

 

 

 

 

 

 

Mal eben umschauen… nette Nachbarn hat es auch noch. Also bis jetzt gibts ja mal gar nix zu meckern hier. Meine beiden Kinder vergnügten sich bereits mit Mama auf dem Spielplatz. Und der hat seinen Namen echt zurecht. Das ist mal ein Spielplatz. Kletterwand, Schaukeln in jeder Variation, große Rutsche, was zum Balancieren, riesen Sandkasten, Wippe… und und und. Sehr gut.
Direkt am Spielplatz gibt es auch einen kleinen Strand. Ideal um schwimmen zu gehen oder mit unserem neu erworbenen SUP Brett los zu ziehen. Na ja.. los ziehen ist so relativ. 3x kräftig das Paddel ins Wasser getaucht biste auf der anderen Seite angekommen.. aber hey… egal. Hauptsache man hat überhaupt die Möglichkeit zu Paddeln. Also auch sehr gut!

Wer kein SUP hat, kann sich welche leihen… oder auf monströsen Tretbootschwänen als Kapitän in See stechen.

Die Sonne kämpft sich durch…

Wir hatten einen Komfortplatz, also gab es Strom / Wasser und Abwasser am Platz. Das mit dem Abwasser finde ich schon echt angenehm… einfach ein Abwasserschlauch am dafür vorgesehen Abfluss anschließen und man muss nicht mehr drauf achten wann der Abwassertank unter dem Wohni überläuft.
Die Grösse der Parzelle ist für hiesige Verhältnisse o.k.
So lange sind wir ja noch nicht als Camper unterwegs, aber was mir aufgefallen ist, dass häufig die Parzellen bei unseren lieben Nachbarn in Holland geräumiger sind. Zumindest bei den Komfortplätzen. Gemessen an den Komfortparzellen die ich in Winterswijk bisher kennengelernt habe, sind sie hier etwas kleiner. Wir haben mit 9m Länge einen relativ großen Wohnwagen. Der passte von der Länge so einigermaßen. Das Auto kann man übrigens dort auf einen Parkplatz stellen und ist somit nicht darauf angewiesen den Wagen auch auf der Parzelle zu parken. Ich mag das, auch wenn ich aus reiner Bequemlichkeit an diesem Wochenende drauf verzichtet habe das Auto weg zu setzen.

Der See

Zentraler Punkt des Campingplatzes ist m.E. der See. An einer Seite stehen Wohnwagen, an anderen Stellen verteilt, kann man direkt an der Wasserkante sein Zelt aufstellen. Bestimmt super klasse morgens aufzuwachen und quasi mit den Füssen direkt im Wasser zu sein. Also Zelten, am besten in einer Gruppe, kann ich mir dort sehr gut vorstellen. Wie die Versorgung mit Wasser und Strom auf den Zeltwiesen ist, kann ich nicht sagen, vermute aber das auch dafür gesorgt ist.

  

 

 

 

Rechts sieht man Zelte..
Der Strand mit Spielplatz

 

 

 

 

 

Am Spielplatz und somit direkt am Strand gibt es eine Strandhütte. Kaffee, kalte Getränke und ein Bierchen etc. bekommt man dort ebenso wie einen kleinen Snack.

Das hat natürlich seinen Charme, wenn man als Elternteil auf der einen Seite seine Kinder im Blick hat wie sie auf dem Spielplatz toben, auf der anderen Seite den Seeblick geniessen kann und dabei auch noch ein leckeres Bierchen vor sich stehen hat.

Hinter der Strandhütte gibt es ein kleinen Minimarkt. Brötchen und dies und das kann man  dort bekommen. Prima wenn Morgens beim Frühstück die Milch alle ist.

Am Eingang befindet sich auch ein Restaurant, welches wir nicht genutzt haben und ich somit auch keine Aussage über die Qualität der Speisen treffen möchte.

Wie ich über die Webseite erfahren habe, gibt es auch einen Fahrradverleih. Der ist mir bei unserem Besuch gar nicht aufgefallen… wahrscheinlich bin ich mehrfach an einer Batterie Fahrräder vorbeigelaufen und habe sie nicht bemerkt. Also… für eine Fahrradtour ist ebenfalls vorgesorgt.

Sanitär

Ein paar Wort über die sanitären Einrichtungen. Das ist ja ein Thema, welchem große Beachtung geschenkt wird. Ganz ehrlich… ich will nicht sagen, dass mir egal ist wie die Duschen und WC sind, das ganz bestimmt nicht, aber so einen Riesentamtam mache ich darum auch nicht. Aber ich behaupte mal, dass man bei Camping Teichmann was das angeht nicht enttäuscht sein wird. Die sanitären Einrichtungen auf dem Areal wo wir standen, sind ganz bestimmt erst vor kurzem renoviert worden. Sehr liebevoll gemacht, so ist z.B. in der Decke ein großes beleuchtetes Bild von einem verträumtem Wald (so habe ich es in Erinnerung) eingelassen. Die Duschen sind geräumig, das Wasser üppig und heiß. Für die Kleinen gibt es extra Waschtische die niedriger sind und verspielte Wasserarmaturen haben. Also… ehrlich.. da gibt es nix zu meckern. Von außen werden, wenn ich das richtig interpretiert habe, die Gebäude aktuell saniert.

Die Umgebung

Die Landschaft zählt lt. verschiedenen Quellen mit zu den schönsten in Deutschland und lädt ein zum Wandern, Fahrrad fahren und zu sonstigen Aktivitäten. Wir waren nur das Wochenende da und haben somit leider nicht sehr viel von der Landschaft gesehen, aber das was wir gesehen haben, war wirklich schön. Wir haben einen Ausflug gemacht nach Asel, nur wenige KM entfernt, wo bei niedrigem Wasserstand der Eder eine alte Brücke auftaucht. Dieses Jahr war so wenig Wasser im Flussbett, dass die gesamte Brücke frei lag.

Wir werden bestimmt in absehbarer Zeit wieder bei Camping Teichmann Gäste sein. Auch könnten wir uns gut vorstellen länger als 1 Wochenende dort zu verweilen. Es ist wirklich abwechslungsreich und einfach schön dort. Das Wetter sollte mitspielen… aber das ist ja nun mal immer so beim Camping.

Zu guter Letzt…wieder ein Video.

Schöne Grüße
Jörn

HINTERLASSE EINE ANTWORT ZU DIESEM ARTIKEL

Please enter your comment!
Please enter your name here